Erdmandel

Erdmandeln - Chufas

Die Erdmandel ist eine unterirdische Frucht – eine beträchtliche Wurzelknolle – des ursprünglich aus Ägypten stammenden Erdmandelgrases (Cyprus esculentes).

Inhaltsstoffe: Mineralstoffe in mg %

  • Natrium: 34 Magnesium: 93,0 Eisen: 4,00
  • Kalium: 424 Kupfer: 0,97 Mangan: 0,25
  • Calcium: 92 Zink: 3,5 Phosphor: 211,00

Weitere Bestandteile:

  • 7,3 % leichtverdauliches pflanzliches Eiweiß
  • 25,5 % Fett mit hohem Anteil an ungesättigten Fettsäuren (= herzschützend).
  • 31,9 % Kohlenhydrate
  • 26,0 % Ballaststoffe
  • Vitamin E, das notwendig ist, um die essentiellen Fettsäuren, die unbeständig sind, vor Oxidation und freien Radikalen zu schützen.

Wirkung: Die Verdauung wird angeregt, da die Ballaststoffe im Darm aufquellen und aktivierende Reize auf die Schleimhaut ausüben, was wiederum die Darmpassage des Nahrungsbreies beschleunigt. Verstopfung wird dadurch beseitigt.

Die Hauptwirkung entfalten diese Faserstoffe im Dickdarm. Dort werden sie durch die Vermittlung der physiologischen Darmbakterien zu nützlichen Werkzeugen für eine umfassende Schleimhautpflege und zur besten Versicherung gegen Dickdarmkrebs, Divertikeln, Darmpolypen und Entzündungen, indem sie Stoffwechselgifte und andere toxische Rückstände binden und diese sicher zur Ausscheidung bringen.

Die natursüßen Flocken sind ein schnell regenerierender Energiespender, eine Nervennahrung in jedem Alter und daher leistungsfördernd.

Appetitdämpfender Effekt, weshalb Gewichtsreduktion ohne Gewaltakt möglich ist.

Verarbeitung:  Die unterirdischen Wurzelknollen werden gereinigt und dann wertschonend zu kleinen Flocken weiterverarbeitet, ohne den Gesamtbestand der Inhaltsstoffe zu verändern oder Fremdsubstanzen hinzuzufügen.

VerwendungPur, zu Joghurt, Obst, Müsli, Topfen, Dickmilch, ...