Blutgruppen

Die Blutgruppen  A / AB / B /0

Die Blutgruppe ist der Schlüssel zur Welt von Gesundheit, Krankheit, langem Leben, körperlicher Stärke und Vitalität. Sie bestimmt die Krankheitsanfälligkeit und gibt vor, welche Nahrungsmittel man zu sich nehmen soll. Sie ist wie der Fingerprint der Zellen, der DNA, der Blaupause des genetischen Codes jedes Einzelnen. Blut ist die Nahrungsquelle des Organismus. Für die Blutgruppe A ist vor allem pflanzliches Eiweiß sehr gut geeignet, für die Blutgruppe 0 ist hingegen tierisches Eiweiß sehr gut verträglich. Da Menschen mit dieser Blutgruppe oft einen erhöhten Magensäurespiegel haben, leiden sie auch öfters an Magen-Darm-Gechwüren, während Menschen mit der Blutguppe A zu geringerer Magensäure neigen und öfter an Magenkrebs erkranken bzw. an perniziöser Anämie (durch Vit. B12 Mangel) leiden.

Unsere Ahnen hinterließen uns ein besonderes Erbe, welches im Blutcode dauerhaft eingeprägt ist und in jedem einzelnen Zellkern existiert. 

Die Blutgruppe 0 ist die älteste Form in der menschlichen Entwicklung, die Jäger und Fleischesser mit robustem Verdauungstrakt, sehr aktivem Immunsystem und Durchsetzungsvermögen hervorbringt. Stress wird durch Sport, Bewegung oder körperliche Beanspruchung aufgelöst.

Die Blutgruppe A taucht in der agrar geprägten Gesellschaft auf. Der Bauer, Vegetarier, erntet was er säht, hat einen empfindlichen Magen und ein tolerantes Immunsystem. Er entwickelt Gemeischaftssinn und löst Stress durch Meditation oder andere Beruhigungstechniken auf.

Die Blutgruppe B entwickelten Menschen der kälteren, unwirtlichen Gegenden. Der anpassungsfähige Nomade mit einem starken Immunsystem ist es, der die meisten Lebensmittel und Milchprodukte gut verträgt. Kreativtät ist sein Stresslöser.

Die Blutgruppe AB ist das Ergebnis der modernen Zivilisation, die rasch auf Veränderung von Umwelt und Ernährung reagiert. Der Verdauungstrakt ist  empfindlich, das Immunsystem tolerant und Stress wird in einer Disco oder ähnlichem abgebaut.

Unser Immunsystem (IS) wird weitgehend durch die im Blut gespeicherten genetischen Erinnerungen gesteuert: Sei es durch den Einfluss von Viren oder Bakterien, seelischen oder chemischen Belastungen, aber auch durch unsere Lebens- und Umweltbedingungen. Das IS definiert das SELBST und vernichtet das NICHT-SELBST, d.h. es erkennt uns und "killt" die anderen. Fehlt eine Substanz in der DNA bzw. in den Zellen, wird sie vom IS als gefährlich oder giftig eingestuft und nicht in die Zellen eingelagert. 

Besonderes Augenmerk sollte man in diesem Zusammenhang auch den LEKTINEN schenken. Diese sind aus Pflanzen isolierte Proteine, die mit verschiedenen Kohlenhydratstrukturen reagieren. Sie sind eine Art "Superkleber" mit sowohl positiver als auch negativer Eigenschaft, was von der Zugehörigkeit zur Blutgruppe abhängt. 

Blutgruppe 0: zu vermeidende Lebensmittel:

Fisch und Meresfrüchte: marinierter Hering, Katfish, Kaviar, Krake, Meeresschnecken und Räucherlachs;

Milchprodukte: Blauschimmel-, Frisch-, Hütten- und Schmelzkäse, Brie und Camembert, Cheddar, Edamer und Emmentaler, Gouda und Gruyere, Münster, Neufchatel, Parmesan, Ricotta, Speiseeis, Butter-, fettarme-, Mager-, Vollmilch und Ziegenmilch, Kefir, Molke und alle Sorten Joghurt;

Öle: Distel-, Erdnuß- und Maiskeimöl;

Nüsse und Samen: Cashewkerne, Para-, und Erdnüsse, Erdnussbutter, Mohnsamen und Pistazien;

Hülsenfrüchte: Berg-, grüne und rote Linsen, Kidneybohnen und Perlbohnen;

Getreide: Bulgur, Couscous, Mais-, Hafer-, Hartweizen-, Weizenkeim-, Weizenauszugs-, Weizenvollkorn- und glutenhaltiges Mehl, Cornflakes, Haferschrot, Haferkleie, Mehrkornmischung, Weizenflocken, -keime, -kleie und -schrot, Pumpernickel, Grahambrot, Buchweizennudeln, Brioche und Spinatpaste;

Gemüse:  Alfalfasprossen, Auberginen, Avocados, Erdäpfel, Mais, schwarze Oliven, Shiitakipilze, Senfkohlblätter, Karfiol, Kohlsprossen, China-, Rot- und Weißkohl;

Obst: Brombeeren, Erdbeeren, Honigmelonen, Kantalupmelonen, Kochbananen, Kokosnüsse, Lichees, Mandarinen, Orangen und Rhabarber;

Säfte: Orangen-, Apfelsaft, Apfelmost, Sauerkrautsaft;

Gewürze: Apfel-, Balsamico-, Rotwein- und Weißweinessig, Kapern, Maissirup und -stärke, Muskatnuss, schwarzer und weißgemahlener Pfeffer, Vanille und Zimt;

Würzmittel und Eingemachtes: Mayonnaise, süße- und saure Mixed Pickles, Relish, und Tomatenketchup;

Kräutertees: Alfalfa, Aloe, Enzian, Erdbeerblatt, Gelbwurz, große Klette, Hirtentäschel, Huflattich, Johanniskraut, Krauser Ampfer, Maisgriffel, Rhabarber, Rotklee, Sennesblätter und Sonnenhut;

Diverse Getränke: Bohnenkaffe (mit und ohne Koffein), Colagetränke, Limonaden und Diätlimonaden, schwarzer Tee und Spirituosen.

Blutgruppe A:  zu vermeidende Lebensmittel:

Jegliches Fleisch, Wild und Geflügel (außer Huhn und Pute);

Fisch und Meeresfrüchte:  Aal, Austern, Barrakuda, Blaufisch, Flunder, Flusskrebse, Garnelen, Heilbutt, frischer und marinierter Hering, Jakobs-, Mies- und Venusmuscheln, Tintenfisch, Katfish, Kaviar, Krabben, Krake, Meeresschnecken und Räucherlachs, Sardellen, Schellfisch, Schildkröten, Seehecht und Seezunge, Sonnenfisch, Streifenbarsch, Weißstör und Ziegelfisch;

Milchprodukte: Butter, Molke, Butter-, fettarme Milch, Mager- und Vollmilch, Sorbet, Speiseeis, Blauschimmel-, Frisch- und Hüttenkäse, Brie und Camembert, Cheddar, Edamer und Emmentaler, Gouda und Gruyere, Münster, Neufchatel, Parmesan;

Öle: Distel-, Erdnuss-, Sesam-, und Maiskeimöl;

Nüsse und Samen: Cashew, Paranüsse und  Pistazien;

Hülsenfrüchte: Kichererbsen, Kidney-, Perl- und Limabohnen, rote Bohnen;

Getreide:  Hartweizen, Weizenkeime, Weizenauszugs- und Weizenvollkornmehl, Mehrkornmischung, Weizenflocken, -keime, -kleie und -schrot, Pumpernickel, Grahambrot, Mehrkornbrot und Spinatpaste;

Gemüse:   Auberginen, Chilischoten, Erdäpfel, Karfiol, schwarze Oliven, gelbe, grüne, rote Paprikaschoten, China-, Rot- und Weißkohl, Süßkartoffel, Tomaten und Jamswurzel;

Obst: Bananen, Honigmelonen und Kantalupmelonen, Kochbananen, Kokosnüsse,  Mandarinen, Mangos, Orangen, Papaya, Rhabarber;

Säfte:  Orangen-, Papayasaft;

Gewürze und Verdickungsmittel:  Apfel-, Balsamico-, Rotwein- und Weißweinessig, Cayennepfeffer, rote Chilis, Gelatine, Kapern, schwarzer und weißgemahlener Pfeffer, Pfefferkörner;

Würzmittel und Eingemachtes: Mayonnaise, süße und saure Mixed Pickles, Relish, Tomatenketchup, Worcestersauce;

Kräutertees:  rote Chilis, Katzenminze, Krauser Ampfer, Maisgriffel, Rhabarber und Rotklee;

Diverse Getränke:  Bier, Colagetränke, Limonaden und Diätlimonaden, Mineralwasser, schwarzer Tee und Spirituosen.

Blutgruppe B:  zu vermeidende Lebensmittel:

Fleisch und Geflügel:  Ente, Gans, Herz, Huhn, Rebhuhn, Schwein, Schinken, Speck und Frühstücksspeck, Wachtel;

Fisch und Meeresfrüchte:  Aal, Austern, Barrakuda, Flusskrebse, Froschschenkel, Garnelen, Hummer, Mies- und Venusmuscheln, Meeresschnecken und Räucherlachs, Sardellen, Schildkröten, Sonnenfisch, Streifenbarsch, Weinbergschnecken, Weißstör und Wolfsbarsch;

Milchprodukte: Blauschimmelkäse, Schmelzkäse, Speiseeis;

Öle: Distel-, Erdnuss- Raps-, Sonnenblumen-, Sesam und Maiskeimöl;

Nüsse und Samen: Cashewkerne, Erdnüsse, Erdnussbutter, Mohnsamen und Pistazien, Haselnuss, Kürbis-, Pinien- und Sonnenblumenkerne, Sesam;

Hülsenfrüchte: Adzuki-, Augen-, Pinto- und schwarze Bohnen, Berg-, grüne und rote Linsen, Kichererbsen;

Getreide: Amarant, Buchweizen, Bulgur, Couscous, Mais-, Hartweizen-, Weizenkeim-, Weizenauszugs-, Weizenvollkorn- und glutenhaltiges Mehl, Cornflakes,  Mehrkornmischung, Weizenflocken, -keime, -kleie und -schrot, Pumpernickel, Grahambrot, Buchweizennudeln, Mehrkornbrot, Brioche, Gerste, Kamut, Roggen und wilder Reis;

Gemüse: Artischocken, Avocados, Gartenkürbis, Mais, Mungobohnensprossen, schwarze und grüne Oliven, Radieschen, Rettich und Rettichsprossen, Tempeh, Tofu, Tomaten und Topinampur;

Obst: Kokosnüsse, Rhabarber, Granatäpfel, Kaktusfeigen, Persimonen (Kaki), Sternfrucht;

Säfte: Tomatensaft;

Gewürze und Verdickungsmittel: Gelatine, Gerstenmalz, Maissirup und -stärke, Mandelöl und Nelkenpfeffer, schwarzer und weißgemahlener Pfeffer, Tapioka, Zimt;

Würzmittel und Eingemachtes: Tomatenketchup;

Kräutertees:  Aloe, Bockshornklee, Enzian, Gelbwurz, Helmkraut, Hirtentäschel, Hopfen, Huflattich, Königskerze, Lindenblüten, Maisgriffel, Rhabarber, Rotklee, Sennesblätter;

Diverse Getränke:  Colagetränke, Limonaden und Diätlimonaden, Mineralwasser und Spirituosen.

Blutgruppe AB:  zu vermeidende Lebensmittel:

Fleisch und Geflügel:  Büffel, Ente, Gans, Herz, Huhn, Kalb, Rebhuhn, Rind, Rinderhackfleisch, Schwein, Schinken, Speck, Frühstücksspeck, Wachtel und Wild;

Fisch und Meeresfrüchte:  Aal, Austern, Barrakuda, Flunder, Flusskrebse, Froschschenkel, Garnelen, Gelbschwanz, Heilbutt, marinierter Hering, Hummer, Krabben, Krake, Meeresschnecken und Räucherlachs, Sardellen, Schellfisch, Schildkröten, Seezunge, Sonnenfisch, Streifenbarsch, Venusmuscheln, Weißstör und Wolfsbarsch;

Milchprodukte: Blauschimmelkäse, Brie, Butter, Buttermilch, Camembert, Parmesan, Provolone, Sorbet, Speiseeis, Vollmilch;

Öle: Distel-, Sonnenblumen-, Sesam und Maiskeimöl;

Nüsse und Samen: Haselnüsse, Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Sesam- und Mohnsamen;

Hülsenfrüchte: Adzuki-, Augen- Kidney-, Lima-, schwarze und dicke Bohnen, Kichererbsen;

Getreide: Buchweizen, Cornflakes, Gerste, Kamut, Mais, Topinambur;

Gemüse:  Artischocken, Avocados, Chilischoten, Mais, Mungobohnensprossen, schwarze Oliven, rote, gelbe und grüne Paprikaschoten, Radieschen, Rettich, Rettichsprossen und Topinambur;

Obst:  Bananen, Granatäpfel, Guaven, Kaktusfeigen, Kokosnüsse, Mangos, Orangen, Persimonen (Kaki), Rhabarber, Sternfrucht;

Säfte:  Orangensaft;

Gewürze:  Anis, Cayennepfeffer, rote Chilis, Gelatine, Gerstenmalz, Kapern, Maissirup und -stärke, Mandelöl und Nelkenpfeffer, schwarzer und weißer Pfeffer, Tapioka, Weißweinessig;

Würzmittel und Eingemachtes: Tomatenketchup, Relish, Mixed Pickles, Worcestersauce ;

Kräutertees:  Aloe, Bockshornklee, Enzian, Helmkraut, Hirtentäschel, Hopfen, Huflattich, Königskerze, Lindenblüten, Maisgriffel, Rhabarber, Rotklee und Sennesblätter;

Diverse Getränke:  Colagetränke, Limonaden und Diätlimonaden, schwarzer Tee, Spirituosen.